· 

Raus aus dem Winterschlaf

Raus aus dem Winterschlaf

Fast jedes Jahr tritt immer wieder das gleiche Phänomen auf. Viele Menschen sind von der Frühjahrsmüdigkeit betroffen und gehen fast fließend von der Wintermüdigkeit in diese über. Doch dagegen kann jede Frau und jeder Mann etwas tun.

 

Duden bietet eine einfache Erklärung für Stoffwechsel: „Gesamtheit der biochemischen Vorgänge in einem lebenden Organismus, bei denen dieser zur Aufrechterhaltung seiner Funktionen Stoffe aufnimmt, chemisch umsetzt und abbaut“. Der Stoffwechsel wird auch durch äußere Faktoren, wie Tag, Nacht, Jahreszeit, Ernährung, Bewegung, Hitze, Kälte, etc. beeinflusst. Durch geringes Tageslicht wird mehr Melatonin ausgeschüttet, dass den Körper auf die Nachtruhe vorbereitet und somit auch die Verdauung und den Stoffwechsel drosselt. Gerade im Winter ist die Aufnahme an Sonnenlicht sehr gering, das Essen fällt aufgrund von Weihnachten, Silvester und kalter Temperaturen oft herzhafter aus, was den menschlichen Organismus zusätzlich belastet. Müdigkeit ist hier vorprogrammiert. Im Frühjahr nimmt das Tageslicht zu, doch die Müdigkeit bleibt. Es ist daher ratsam, die Stoffwechselvorgänge etwas in Schwung zu bringen.

 

Sag der Müdigkeit den Kampf an!

Unabhängig von der Jahreszeit kann man mit einigen Tipps der Müdigkeit den Kampf ansagen und seinen Stoffwechsel ankurbeln:

  • Ausreichend und regelmäßig schlafen. Auch Schlaf kann man trainieren, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wer auf eine Schlafroutine achtet und regelmäßig zur selben Uhrzeit zu Bett geht, trainiert seinen Körper darauf und wird nach einiger Zeit automatisch zu dieser Uhrzeit müde. Der Körper schüttet dann entsprechend Hormone aus, die das Einschlafen begünstigen. Aber auch in der Früh sollte man regelmäßig zur gleichen Uhrzeit wieder aufstehen. Dann klappt es irgendwann auch fast ohne Wecker.
  • Wechselduschen oder -bäder können den Kreislauf anregen. Morgens nach dem Aufstehen abwechselnd mit Warm- und Kaltwasser duschen fördert die Durchblutung und man fühlt sich wacher und frischer.
  • Bewegung an der frischen Luft. Wer sich regelmäßig an der frischen Luft bewegt, stärkt sein Herz-Kreislauf-System und somit auch das Immunsystem. Vor allem begünstigt Tageslicht die Aufnahme bzw. Produktion von Vitamin D, auch bei Schlechtwetter.
  • Regelmäßig Sport treiben. Wer regelmäßig Ausdauer- und Kraftsport betreibt, kurbelt den Stoffwechsel an. Durch die Aktivität wird mehr Energie benötigt und die Verdauung in Schwung gebracht. Dadurch wird auch das Herz-Kreislaufsystem trainiert und verbessert.
  • Auf eine ausgewogene Ernährung achten. Ein Zuviel oder Zuwenig bei der Ernährung wirkt sich häufig negativ auf den menschlichen Organismus aus. Übergewicht, Untergewicht, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und sogar Krebs sind auf eine unausgewogene Ernährungsweise zurückzuführen. Daher ist es wichtig, regelmäßig frisches Obst- und Gemüse zu konsumieren, abwechslungsreich und frisch zu kochen und ungesunde Fette, Zucker und Alkohol eher zu meiden.
  • Ausreichend Flüssigkeit trinken. Der menschliche Körper besteht je nach Alter und Geschlecht zwischen 60-80% aus Wasser. Wasser dient dem Körper als Transportflüssigkeit (z.B. Blut) oder wird zur Produktion von Körperflüssigkeiten (z.B. Schweiß, Speichel, Verdauungssäfte, Urin) benötigt. Daher ist es wichtig, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Ein erwachsener Mensch sollte daher täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Tees zu sich nehmen. Bei körperlicher Anstrengung, Hitze oder Erkrankung sollte die Flüssigkeitsmenge erhöht werden. Durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wird der Stoffwechsel angekurbelt.
Raus aus dem Winterschlaf

Mit den angeführten Tipps sagst du nicht nur der Müdigkeit den Kampf an, du aktivierst deinen Stoffwechsel. Dadurch kann sich dein Wohlbefinden nachhaltig verbessern.

 

Weitere Emfpehlungen:

Erwecke deine Lebensgeister und starte fit in den Frühling!

Alles Liebe

Martina

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0